Startseite
  Archiv
  ~Homepage-Erklärung~
  ~meine Persönlichkeit~
  ~Personenerklärung~
  ~April 2007~
  ~Mai 2007~
  ~Fragepage~
  ~Gäste~
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/mein.liebes.tagebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich habe mal einen Persönlichkeits-Test gemacht und damit ihr euch ein gewisses Bild von mir machen könnt, habe ich mein Ergebnis freigestellt, denn ich finde, dass dieser Test ziemlich auf den Punkt trifft. Nichts ist 100%ig, aber dieser Test kommt nahe rann.

Zuerst gibt es die originale, lange Version und darunter ist die von mir verfasste, kurze Version.


 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

originale, lange Version:


 

Bewertungsbogen

Frau Gabi

Herzlichen Glückwunsch Frau Gabi

Sie haben den großen Persönlichkeits- und EQ-Test durchgeführt und alle Fragen beantwortet. Natürlich sind Sie nun schon gespannt auf die Auswertung.


 

Um das von Ihnen erreichte Ergebnis noch besser verstehen und einordnen zu können, sollten Sie sich an dieser Stelle nochmals kurz mit der Frage befassen, was Sie in diesem Test eigentlich genau erfasst haben.


 

Der vorliegende Test ist auf zwei ganz spezielle Dinge zugeschnitten. Er durchleuchtet nämlich:


 

1. Ihr Persönlichkeitsbild

und

2. Ihre emotionale Intelligenz


 

Dies geschieht völlig individuell anhand der von Ihnen ausgewählten Antworten.


 

Wenden wir uns zunächst Ihrem Persönlichkeitsbild zu.


 

Selbstverständlich ist es unmöglich, alle Ihre Charakterzüge im Wege eines solchen Testverfahrens festhalten zu wollen. Aber das ist auch gar nicht nötig. Es genügt, die wesentlichen Punkte Ihrer individuellen Persönlichkeit zu erfassen. Aus diesen Hauptmerkmalen, die sich ganz detailliert aus Ihren persönlichen Antworten auf die einzelnen Fragen des Testes analysieren lassen, wurde nun Ihr spezifisches "Persönlichkeitsprofil" erstellt.


 

Wenn Sie den vorliegenden Test etwa im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens absolviert hätten, dann würde die Personalabteilung des Unternehmens jetzt Ihr Persönlichkeitsprofil mit dem Anforderungsprofil für die freie Stelle vergleichen. Je mehr beide Profile übereinstimmen, desto besser wären Sie für den ausgeschriebenen Posten geeignet.


 

Doch auch in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens sind Sie heute Persönlichkeitstests ausgesetzt. Und oft ist Ihnen dies gar nicht bewusst. In der Schule etwa wurde andauernd getestet. Das Ergebnis schlug sich nicht nur in Noten nieder, sondern auch in allgemeinen Bemerkungen zu Ihrer Person und zu Ihrem Verhalten. Dies war nichts weiter als eine Kurzcharakteristik Ihrer Persönlichkeit. Später müssen Sie einen solchen Persönlichkeitstest vielleicht bei der Bewerbung auf einen bestimmten Arbeitsplatz absolvieren. Auch wenn Sie den Fragebogen für einen "Partnertest" in einer Illustrierten ausfüllen, geschieht nichts anderes. Und schließlich kennen Sie als Kraftfahrer zumindest vom Hörensagen die gefürchtete medizinisch-psychologische Untersuchung, die als Grundlage für die Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen dient und Ihnen sicherlich besser unter dem Stichwort "Idiotentest" geläufig ist.


 

Hauptsächlich angewendet werden Persönlichkeitstests allerdings von Psychologen, Psychiatern, Betriebspsychologen und auch von Medizinern. Ein berühmter Persönlichkeitstest ist der "Minnesota Multiphasic Personality Inventory", kurz MMPI genannt. Auf dessen Grundlage wurden die meisten heute gebräuchlichen Persönlichkeitstests entwickelt.


 

Doch ebenso beliebt wie die Tests in der Praxis sind, so schwingt doch auch immer eine gewisse Missbrauchsgefahr dabei mit. Denn Sie legen mit Ihren Antworten immerhin viele intime Daten und Ansichten offen. Und Sie müssen sich darauf verlassen, dass niemand diese Daten für andere Zwecke missbraucht. Diese Gefahr besteht für Sie bei dem hier vorliegenden Persönlichkeitstest nicht. Niemand erfährt Ihre Daten, Ihre Ansichten oder gar das Testergebnis.


 

Wie sieht Ihr Persönlichkeitsbild nun exakt aus?

Welche besonderen Eigenschaften zeichnen Sie aus?

Wo können Sie sich noch verbessern?


 

Besonders wichtig ist in unserer hektischen Zeit die Fähigkeit, ruhig und gelassen zu bleiben. Anhaltende Nervosität führt auf Dauer bei jedem Menschen zu einem Unwohlsein, dass sich schädlich auf seine Gesundheit auswirkt. Es treten dann psychosomatische Störungen und Krankheiten auf. Doch wie steht es nun um Ihre Gelassenheit? Sind Sie ein nervöser Mensch?

Die Antwort ist gar nicht so einfach. Denn bei Frau Gabi geht es recht abwechslungsreich zu. Nach ruhigen, erholsamen und entspannenden Zeitabschnitten gerät sie immer wieder in Stresssituationen, in denen sie dann mit großer Nervosität reagiert. Dies geschieht etwa dann, wenn sie sich urplötzlich mit einer Vielzahl von unerwarteten Problemen konfrontiert sieht. Zehn Telefonanrufe innerhalb von zwanzig Minuten können Frau Gabi dabei völlig aus der Ruhe bringen. Und sie ringt dann meist vergeblich mit sich selbst, in solchen Momenten auch weiterhin die Geduld zu bewahren. In solchen Belastungssituationen kommt dann sogar etwas Hetze bei Frau Gabi auf. Und schließlich verliert sie in diesen extremen Momenten dann auch manchmal die Selbstbeherrschung. Sie sollte deshalb versuchen, diesem Alltagsstress zu entgehen. Andernfalls könnte es einmal zu schwerwiegenden psychosomatischen Störungen kommen, also Krankheiten, deren Ursachen seelischen Ursprunges sind. Und diese würden dann die Gesundheit von Frau Gabi noch mehr als bisher beeinträchtigen. Doch die Testantworten von Frau Gabi zeigen klar und deutlich, dass sie exzellente Möglichkeiten hat, um dies zu verhindern. Sie sollte möglichst noch heute damit beginnen, die ruhigen Momente im Leben bewusster zu genießen und immer mehr auszudehnen. Wenn sie es nämlich schafft, diese ruhigen Momente auszuweiten, geht künftig alles wie von selbst. Dann werden die momentan noch vorhandenen Stressmomente immer kürzer und auch weniger werden, bis sie schließlich ganz verschwinden.

Ein weiterer bedeutsamer Charakterzug ist die Ausprägung der Aggressivität.

Doch keine Sorge. Sie ist nicht der Typ, der seine Wünsche und Ziele mit Gewalt durchsetzt. Frau Gabi ist vielmehr ein friedfertiger Mensch. Und deshalb verzichtet sie auch schon einmal auf etwas, anstatt sinnlos in Rage zu geraten und auf den Putz zu hauen. Sie hat ihre Aggressionen sehr gut unter Kontrolle. Körperliche Gewalt hält Frau Gabi als absolut ungeeignet, um eigene Rechte oder die eigene Meinung durchzusetzen. Auch ist sie der Ansicht, dass es nicht sehr hilfreich ist, den Mitmenschen andauernd deren eigene Fehler unter die Nase zu halten. Auch für derbe Streiche hat sie wenig übrig. Sie demonstriert dabei die hohe Kunst der Selbstbeherrschung. Das verhilft Frau Gabi bei den Mitmenschen zu hohem Ansehen. Und auch die Fähigkeit, nicht sofort wegen allem in die Luft zu gehen, wird sehr an Frau Gabi bewundert. Sie ist deshalb überall gerne gesehen. Sympathische Menschen mag man eben.

Neben dem Vorhandensein von Nervosität und Aggressionen spielt auch die Stimmungslage eine entscheidende Rolle. Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf den Umstand, ob Frau Gabi depressiv veranlagt ist oder eher gute Laune verbreitet.

Und sie hat nun wirklich viel zu oft schlechte Laune. Dabei ist das höchst überflüssig. Sie sollte unbedingt einmal ganz bewusst eine Zeit lang Ursachenforschung betreiben und überlegen, woher die innere Unzufriedenheit eigentlich kommt. Wenn sie das zugrundeliegende Problem erst einmal erkannt hat, dann wird es sich meist sehr schnell in Luft auflösen. Sie sollte künftig besonders darauf achten, dass sie nicht zu lange in der düsteren Stimmungslage verweilt und sich statt dessen immer wieder überlegen, wie sie auch in einer solchen schlechten Situation dem Leben noch etwas Gutes abgewinnen könnte. Dadurch würde Frau Gabi gerade jene Selbstsicherheit und Lebensfreude erlangen, welche sie an anderen Menschen oft so bewundert und schätzt. Und diese Sicherheit und Lebensfreude würden dann auch alle Bekannten und Freunden besonders an Frau Gabi zu würdigen wissen. Denn ein Plausch mit einem freundlichen und zufriedenen Menschen ist jederzeit herzlich willkommen. Sie sollte daher ab sofort Depressionen, Missmut und Melancholie aus dem weiteren Leben konsequent verbannen.

Ebenso wichtig wie die Frage nach der generellen Stimmungslage ist auch die Einschätzung der Erregbarkeit. An diese knüpft sich etwa auch die Frage, wie erfolgreich sie das Leben gestalten kann. Dazu ist es nötig, dass sie ein besonders ausgeprägtes Gespür dafür bekommt, wann es sich lohnt, einem bestimmten Punkt das gesamte Interesse entgegenzubringen, das sie aufbieten kann. Darin liegt eine ganz besondere Kunst.

Diese beherrscht Frau Gabi schon fast bis zur Perfektion. Sie verhält sich nämlich goldrichtig. Denn sie weiß genau, dass niemand es besonders schätzt, von jemand anderem mit bloßer Gleichgültigkeit behandelt zu werden. Auch sie selbst möchte dies ja am allerwenigsten. Teilnahmslos oder gar gleichgültig reagiert sie nur dann, wenn eine Sache sich nicht lohnt. Sie unternimmt dann auch keine überflüssigen Anstrengungen, sich trotzdem dafür zu begeistern. Andererseits kann sie sich für interessante Dinge dann begeistern, wenn sie der Ansicht ist, dass sich das auch wirklich lohnt. Und dann kann nichts und niemand mehr Frau Gabi aufhalten. Diese Einstellung ist prima. Erfolge entstehen nämlich bevorzugt aus einem tiefen Gefühl der Begeisterung für eine ganz bestimmte Sache oder Idee. Und je neuer und frischer diese Idee ist, desto größer sind die Chancen, dass sie sie durch Begeisterung in einen großen Erfolg umwandeln kann. Sie sollte aber trotzdem immer am Ball bleiben und daran gehen, sich stets nach neuen Herausforderungen umzusehen. Und sie sollte neue Ziele anstreben und sich dabei die Meßlatte ruhig noch ein Stück höher als bisher legen. Frau Gabi wird sehen, dass solche frischen Aktionen sich äußerst belebend auf den Tagesablauf und das Selbstbewusstsein auswirken werden. Und dann kann wirklich nichts und niemand mehr Frau Gabi aufhalten.

Besonders nicht, wenn es zusätzlich noch gelingt, andere Menschen für sich zu gewinnen und für Ideen zu begeistern. Wenn Frau Gabi offen auf andere zugehen will, dann darf sie freilich nicht zu zurückhaltend sein.

Doch diese Gefahr besteht bei Frau Gabi ohnehin nicht. Sie verhält sich alles andere als ungesellig gegenüber anderen. Selbstverständlich ist sie manchmal enttäuscht darüber, dass sie plötzlich selbst das Ziel von Witzen wird. Denn niemand hat es gerne, wenn andere Menschen Späße  über einen machen. Ein solches Verhalten kratzt nämlich besonders stark am eigenen Selbstvertrauen. Das ist auch bei Frau Gabi so. Die Reaktion, die sie dann zeigt, ist aber die einzig richtige: Statt sich schmollend in eine einsame Ecke zurückzuziehen, lacht sie lauthals mit und setzt sogar noch eins drauf. Mit dieser Art von Selbstironie zeigt sie immer wieder deutlich, dass sie Humor hat und ganz genau weiß, dass man eben manchmal auch etwas einstecken können muss. Dadurch verhindert sie aber auch, von anderen Menschen absichtlich mit gezielten kleinen Sticheleien und Boshaftigkeiten verletzt zu werden. Denn wenn diese von vornherein keinerlei Aussicht auf Erfolg haben, dann macht es dieser Sorte von Zeitgenossen auch keinen Spaß, es überhaupt zu versuchen. Andererseits gerät sie auch nicht in den Ruf, ein "Spielverderber" zu sein. Es besteht also keine Gefahr, dass sie sich durch die eigenen Reaktionen in solchen Momenten ins Abseits manövrieren könnte. Vereinsamung und Isolation von den Mitmenschen wird daher nie zu einem Problem werden. Frau Gabi sollte weiter hin versuchen, so locker wie bisher zu bleiben und eben alles so zu nehmen, wie es kommt. Und der wertvollen Gabe treu zu sein, über sich selbst lachen zu können.

Ebenso kostbar ist die Fähigkeit, gelassen durchs Leben zu schreiten. Darum streben auch so viele Menschen nach dieser Eigenschaft. Gelassenheit ist eben ein ganz besonders geschätzter Charakterzug.

Frau Gabi kann sich glücklich schätzen, dass dieser Charakterzug bereits sehr ausgeprägt vorhanden ist. Dafür hat sie aber auch einige Anstrengungen unternommen. Schon sehr früh erkannte sie, dass Erfolg etwas ist, das einem nicht durch Zufall begegnet, sondern dass man dafür hart arbeiten muss. Und das hat sie auch getan. Sie erntet also jetzt die Früchte der vorangegangenen Mühen. Dabei haben sich zwei sehr positive Eigenschaften bei Frau Gabi verfestigt. Nämlich einmal eine gehörige Portion Selbstvertrauen und dazu noch eine Prise allerfeinster Humor. Von diesen beiden Qualitäten kann sie gar nicht genug besitzen. Sie sollte sie deshalb ganz besonders hegen und pflegen und nach Möglichkeiten suchen, diese Talente täglich weiter zu vervollkommnen. Viele Mitmenschen sehen jedoch nur die äußerliche Fassade. Sie glauben, dass Frau Gabi alles ohne jede Anstrengung gelingt. Oft entwickelt sich dabei ein Gefühl von Neid und Eifersucht. Sie sollte sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sie sollte vielmehr das Bewusstsein genießen, unter schweren Anstrengungen alles so in Gang gebracht zu haben, dass es jetzt mit relativ geringem Kraftaufwand fast von selbst reibungslos funktioniert. Weiter so!

Nach der Auffassung berühmter Psychologen kann dabei besonders die Erkenntnis helfen, ob sie ein eher extravertierter oder ein introvertierter Persönlichkeitstyp ist. Introvertierte Persönlichkeiten werden eher von außen (also extern) gesteuert. Extravertierte Menschen hingegen werden von innen (also intern) gesteuert.

Frau Gabi ist solch eine überwiegend introvertierte Persönlichkeit. Sie kann sich auch gut einmal alleine beschäftigen und muss nicht unbedingt täglich neue Kontakte knüpfen. Die Gesellschaft anderer Menschen empfindet sie manchmal als unangenehm. Frau Gabi schließt neue Freundschaften eher zögerlich und vorsichtig. Und sie führt auch nicht so gerne lebhafte Gespräche und Diskussionen. Denn dabei erweisen sich meist die anderen Teilnehmer schlagfertiger als sie. Sie macht sich zwar zu allem so ein paar eigene Gedanken. Oft genug aber läuft sie Gefahr, letztlich einfach nur die Meinungen und Ansichten anderer Zeitgenossen "blind" zu übernehmen, obwohl sie dies im Grunde eigentlich für falsch hält. Sie ist auch wirklich nicht böse darüber, wenn sie von jemandem eine Entscheidung abgenommen bekommt. Unter diesem Aspekt gestaltet sie auch die Freizeit. Sie pflegt eher solche Hobbys, die aus der alltäglichen Umgebung von zu Hause nicht allzu weit wegführen. Auch würde sich Frau Gabi selbst nicht gerade als "unternehmungslustig" bezeichnen. Überhaupt legt sie besonderen Wert auf das Glück der eigenen Familie und der Freunde. Das liegt Frau Gabi vordringlich am Herzen und dafür wird sie auch in besonders hohem Maße geschätzt. Denn sie ist als äußerst zuverlässig bekannt. Beruflich strebt sie nicht unbedingt eine absolute Führungsposition an, da die Karriere an sich nicht so wichtig ist. Besonders geschätzt wird allerdings beruflich an Frau Gabi die Fähigkeit, Routinearbeiten sehr gründlich, exakt, rasch und auch noch fehlerfrei zu erledigen. Den größten Spaß bereiten Frau Gabi die kleinen Dinge des täglichen Lebens. Sie hat einen speziellen Blick für Details. Und an diesen kann sie sich auch besonders erfreuen. Sie sollte aber trotzdem auch einmal versuchen, dem weiteren sozialen Umfeld mehr Aufmerksamkeit entgegenzubringen. Denn dadurch könnte sie sich noch viel mehr Möglichkeiten schaffen. Und das gilt beruflich ebenso wie privat.

Abschließend ist es sicherlich noch interessant zu erfahren, welche geschlechtsspezifischen Verhaltensweisen bei Frau Gabi dominieren. Es geht bei dieser Thematik einfach um die Frage, ob sie überwiegend männliche oder weibliche Verhaltensmuster zeigt. Das hat übrigens nichts damit zu tun, welchem Geschlecht sie angehört. Vielmehr hängen diese Strömungen von der Erziehung und der persönlichen Einstellung gegenüber dem rauen Alltag ab. Jeder Mensch vereinigt also in sich verschiedene Tendenzen, die man teilweise als eher "weiblich" oder eher "männlich" bezeichnen könnte.

Bei Frau Gabi herrschen nun die weiblichen Verhaltensmuster vor. Sie dominieren den Alltag. Die Gründe dafür können zwar verschiedenen Ursprungs sein. Aber gerade deshalb ist es äußerst interessant, einmal genauer zu betrachten, warum sie feminine Verhaltensmuster im alltäglichen Handeln favorisiert. Das kann einerseits daher rühren, dass sie in Ihrer Kindheit besonders stark von solchen femininen Verhaltensweisen geprägt wurde. Etwa wenn sie eine sehr dominante Mutter hatte. Diese Kindheitserlebnisse treten dann im jetzigen alltäglichen Verhalten wieder hervor. Sie bestimmen unterbewusst das Handeln von Frau Gabi. Andererseits kann es auch daran liegen, dass sie die femininen Verhaltensweisen einfach für richtig einschätzt, denen sie täglich begegnet. Deshalb fühlt sie sich von ihnen angezogen und richtet das Handeln auch entsprechend aus. Man könnte daher auch sagen, sie hat sich diese Verhaltensweisen angelernt, weil sie diese aus der eigenen Sichtweise heraus als ganz besonders effizient und erfolgversprechend ansieht. Das kann Frau Gabi im Berufsalltag allerdings durchaus Nachteile bringen. Denn feminin geprägte Menschen werden nicht so oft in Führungspositionen eingesetzt, weil man ihnen von Beginn an etwas weniger Engagement und Durchsetzungsvermögen zuschreibt. Doch kann sie diese Einschätzung täglich aufs neue widerlegen und unter Beweis stellen, dass es sich hierbei um nichts weiter als ein Vorurteil handelt. Vielleicht sollte sie einfach einmal darüber nachdenken, ob sie nicht das Glück auch einmal außerhalb des privaten Bereiches suchen sollte. Denn gerade hier gäbe es für Frau Gabi noch viele tolle Dinge zu entdecken, die bisher verborgen geblieben sind. Und dieses Gebiet hat sie bisher wirklich etwas vernachlässigt.


 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


 

selbstverfasste, kurze Version


 

Mein Persönlichkeitsbild:


 

Nach ruhigen, erholsamen und entspannenden Zeitabschnitten gerät sie immer wieder in Stresssituationen, in denen ich mit großer Nervosität reagiere. Das geschieht bei Vielzahl unerwarteter Probleme. In Belastungssituationen kommt etwas Hetze bei mir auf. In solchen Momenten verliere ich manchmal die Selbstbeherrschung. Ich sollte deshalb, versuchen, diesem Alltagsstress zu entgehen, andernfalls könnte es einmal zu schwerwiegenden psychosomatischen Störungen kommen. Meine Testantworten zeigen, dass ich exzellente Möglichkeiten habe, dies zu verhindern. Wenn ich die ruhigen Momente bewusster lebe und genieße, werden die Stressmomente immer kürzer und weniger, bis sie ganz verschwinden.

Ich bin ein friedfertiger Mensch, deshalb verzichte ich auch schon einmal auf etwas, anstatt sinnlos in Rage zu geraten.. Ich habe meine Aggressionen sehr gut unter Kontrolle. Ich halte körperliche Gewalt für absolut ungeeignet, um sich durch zusetzten und ich bin der Ansicht, dass es nicht hilfreich ist, anderen immer deren Fehler vor zuhalten. Auch für derbe Streiche  habe ich wenig übrig. Ich demonstriere dabei die Kunst der Selbstbeherrschung. Das verhilft mir zu hohem Ansehen und die Fähigkeit, nicht sofort in die Luft zu gehen, wird an mir bewundert. Ich bin deshalb überall gerne gesehen.

Ich habe viel zu oft überflüssige schlechte Laune. Ich sollte Ursachenforschung betreiben und überlegen, woher die innere Unzufriedenheit eigentlich kommt. Das erkannte Problem wird sich schnell in Luft auflösen. Durch Erkennung des Guten am Lebens, würde ich die Selbstsicherheit und Lebensfreude erlangen, die ich an anderen bewundere und schätze. Andere würden das an mir zu würdigen wissen. Ich sollte Depressionen, Missmut und Melancholie verbannen.

Es ist nötig, dass ich ein besonders ausgeprägtes Gespür dafür bekomme, wann es sich lohnt, einem bestimmten Punkt das gesamte Interesse entgegenzubringen, um mein Leben erfolgreich zu gestalten.

Diese Kunst beherrsche ich fast perfekt. Ich verhalte mich goldrichtig. Denn ich weiß, dass niemand gerne mit Gleichgültigkeit behandelt wird. Auch ich möchte das nicht. Ich reagiere nur teilnahmslos/gleichgültig, wenn es sich nicht lohnt. Ich unternehme keine überflüssigen Anstrengungen, mich zu begeistern. Andererseits kann ich mich für interessante Dinge begeistern, ich denke, dass es sich lohnt. Und dann kann mich nichts und niemand mehr aufhalten. Diese Einstellung ist prima. Erfolge entstehen nämlich bevorzugt aus einem tiefen Gefühl der Begeisterung für eine ganz bestimmte Sache/Idee. Je neuer die Idee, desto größer die Chancen, dass ich sie durch Begeisterung in einen großen Erfolg umwandeln kann. Ich sollte immer am Ball bleiben und mich stets nach neuen Herausforderungen umsehen. Ich sollte neue Ziele anstreben und mir die Meßlatte ein Stück höher als bisher legen. Das wirkt sich äußerst belebend auf Tagesablauf und Selbstbewusstsein aus.

Vor allem nicht, wenn es gelingt, andere Menschen für sich zu gewinnen und für Ideen zu begeistern. Wenn ich offen auf andere zugehen will, darf ich nicht zu zurückhaltend sein.

Diese Gefahr besteht bei mir ohnehin nicht. Ich verhalte mich nicht ungesellig gegenüber anderen. Manchmal bin ich enttäuscht, dass ich zum Ziel von Witzen werde. Das kratzt nämlich sehr stark am eigenen Selbstvertrauen. Meine gezeigte Reaktion ist die richtige: Statt mich schmollend zurückzuziehen, lache ich mit und setze sogar noch eins drauf. Damit zeige ich deutlich, dass ich Humor habe und weiß, dass man auch mal etwas einstecken muss. Dadurch verhindere ich, von anderen Menschen absichtlich mit gezielten kleinen Sticheleien und Boshaftigkeiten verletzt zu werden. Denn es hat von vornherein keine Aussicht auf Erfolg. Und ich gerate nicht in den Ruf, ein "Spielverderber" zu sein. Vereinsamung und Isolation von Mitmenschen wird daher kein Problem werden. Ich sollte weiter hin versuchen, so locker zu bleiben und alles so zu nehmen, wie es kommt.

Ebenso kostbar ist die Fähigkeit, gelassen durchs Leben zu schreiten. Ich besitze diesen Charakterzug sehr ausgeprägt. Dafür habe ich einige Anstrengungen unternommen. Sehr früh erkannte ich, dass man für Erfolg hart arbeiten muss. Was ich getan habe.

Dadurch bekam ich Selbstvertrauen und feinster Humor. Diese Qualitäten sollte ich ganz besonders hegen und pflegen und täglich weiter zu vervollkommnen. Viele Mitmenschen sehen nur oberflächlich und glauben, dass ich alles ohne Anstrengung kann. Das führt zu  Neid und Eifersucht. Das sollte mir egal sein. Ich sollte es genießen, unter Anstrengungen alles so in Gang gebracht zu haben, dass es jetzt mit relativ geringem Kraftaufwand fast von selbst reibungslos funktioniert.

Ich bin eine introvertierte Persönlichkeit. Ich kann mich gut alleine beschäftigen und muss nicht immer neue Kontakte knüpfen. Gesellschaft anderer empfinde ich manchmal als unangenehm. Ich schließt neue Freundschaften zögerlich und vorsichtig. Ich führe ungern lebhafte Gespräche und Diskussionen, da andere sich meist als schlagfertiger erweisen. Ich mache mir zu allem eigene Gedanken, aber übernehme manchmal blind andere Meinungen, obwohl ich das für falsch halte. Ich bin nicht böse, wenn ich eine Entscheidung abgenommen bekommt. Unter diesem Aspekt gestalte ich die Freizeit. Ich würde mich nie als "unternehmungslustig" bezeichnen. Ich lege Wert auf das Glück der eigenen Familie und der Freunde. Ich bin als zuverlässig bekannt. Ich strebe keine berufliche Führungsposition an, da Karriere nicht so wichtig ist. Beruflich wird die Fähigkeit an mir geschätzt, Routinearbeiten sehr gründlich, exakt, rasch und auch noch fehlerfrei zu erledigen.

Die kleinen Dinge des täglichen Lebens bereiten mir am meisten Spaß. Ich habe einen Blick für Details, an denen ich mich erfreue. Ich sollte meinem sozialen Umfeld mehr Aufmerksamkeit schenken. Denn dadurch könnte ich mir noch viel mehr berufliche und private Möglichkeiten schaffen.

Bei mir herrschen die weiblichen Verhaltensmuster. Ich dominiere den Alltag. Es ist interessant, genauer zu betrachten, warum ich feminine Verhaltensmuster im alltäglichen Handeln favorisiert.  Es kann sein, dass ich als Kind stark von solchen Verhaltensweisen geprägt wurde. Diese Kindheitserlebnisse treten im jetzigen Verhalten auf. Sie bestimmen unterbewusst mein Handeln. Oder es kann sein, dass ich diese femininen Verhaltensweisen für richtig halte, denen ich täglich begegne. Daher fühle ich mich von ihnen angezogen und richte mein Handeln danach. Oder ich sehe diese Verhaltensweisen aus der eigenen Sichtweise ganz besonders effizient und erfolgversprechend. Allerdings werden feminin geprägte Menschen selten in Führungspositionen eingesetzt, weil man ihnen weniger Engagement und Durchsetzungsvermögen zuschreibt. Doch kann ich täglich unter Beweis stellen, dass es sich nur um ein Vorurteil handelt. Ich sollte darüber nachdenken, mein Glück auch mal im beruflichen Bereich zusuchen. Denn hier gäbe es für mich nach vieles zu entdecken, die bisher verborgen waren. Dieses Gebiet habe ich bisher vernachlässigt.


 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


 

Link für den Emotionale-Intelligenz-Test:

 http://www.alpenland.com/cgi-local/eq2.pl:




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung