Startseite
  Archiv
  ~Homepage-Erklärung~
  ~meine Persönlichkeit~
  ~Personenerklärung~
  ~April 2007~
  ~Mai 2007~
  ~Fragepage~
  ~Gäste~
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/mein.liebes.tagebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de






11.04.2007          Mittwoch

In letzter Zeit fühle ich mich so wohl, wie noch nie zuvor! Weil ich mich attraktiv fühle, was bis jetzt noch nie auch nur im Geringsten vorkam. Ich habe sogar Gründe, die das rechtfertigen und das ist das Beste daran.

Also, am Donnerstag wurde ich von meinem Kumpel und dessen Freund angegraben und leider auch angetatscht, aber ich habe sie in die Schranken gewiesen und außerdem bin ich ihnen nicht böse, sie hatten wohl einfach viel zu viel getrunken.

Am Vormittag meinte die Mutter eines anderen Kumpels, dass ich verdammt gut ausschauen würde.

Am Tag darauf fanden drei meiner Freunde mich heiß, hübsch und gutaussehend, wenn man ihren Aussagen vertrauen darf.

Samstags beteuerte mein Freund, dass ich das Beste sei, was ihm hätte jemals passieren können. Und dieses ganze bli, bla und blub.

Am Sonntag war ich mit einer Freundin, Lena, in einem Billiard-Kaffee, wo wir von 3 Kerlen einer etwa 7 Mann großen Gruppe angesprochen wurden. Zuerst interessierten sie sich für Lena, aber irgendwann bemerkten sie mich auch und (obwohl mein Ausschnitt nicht annähernd so tief war, wie der meiner Freundin und meiner Ansicht nach weit entfernt von ihrem schönen Aussehen) versuchten der sympathischste/freundlichste (Marc) und der Hübscheste (Carsten) sich an mich ran zu machen und nur noch einer war bei Lena... 

Was mir unglaublich leid tat, da sie den Carsten eigentlich ganz toll fand. Und zwar ausgerechnet der, der meinte, er müsse an meinen Po gehen. Der Marc hatte wenigstens Einfallsreichtum. Er hat sich mit humorvollen Andeutungen versucht. Ganz freundlich der Kerl. Naja, Gott weiß was geschehen wäre, wenn ich Single wäre...

Aber dafür liebe ich meinen Schatz viel zu sehr. Tja, zurück zum Thema. Ich habe Carstens Hand dann nach oben geschoben. Ergebnis: Er hat es ein 2. mal versucht und nach dem 2. Korb machte er sich an Lena ran. So was von durchschaubar. Aber immerhin hatte er einen geilen Wagen.

Naja, am Montag machte sich ein Angestellter des Hochseilgartens an mich ran, sogar ein richtig gutaussehender. Etwas schüchtern, aber sehr nett, humorvoll und WOW, hatte der einen Körper!!! Am selben Abend sagte ein Freund, den ich eine halbe Ewigkeit nicht mehr gesehen hatte, dass ich ziemlich gut aussehen würde. Wenn dass nicht genug Gründe sind, sich wohl zu fühlen.

Und dann noch dieses absolut schöne Wetter! Einfach herrlich! Es könnte wirklich nicht besser laufen.

Naja, okay, gestern war es dann doch nicht so toll... Da war mir erst bewusst geworden, dass das alles passiert war. Ich war unglaublich stolz. Das einzige, was mir gefehlt hätte, war der richtige Sex. Schon lange hatte ich nicht mehr solche Lust.

Also ging ich zu meinem Schatz. Küsste ihn und strich über seinen Schritt. Natürlich hatte er keine Lust. Sein PC-Game ist ja viel besser als Sex. Das ich das vergessen konnte. Okay, danach habe ich es noch mal versucht. Ich habe ihn geküsst, seinen Schritt gestreichelt und geküsst. Gerade, als ich seine Hose aufmachen wollte, schob er mich zurück und meinte, jetzt nicht. Irgendwann lagen wir dann im Bett. Ich lag zur Wand hin. Dann dachte ich mir: „Okay, entweder du bleibst so liegen und hast es nicht mals versucht oder du drehst dich um, hast dann entweder den besten Sex, den du jemals hattest, oder wirst abgewiesen, was dir dann so an die Nieren geht, dass du vermutlich zu heulen anfängst. Gut ich wagte es und fing wieder an. Ich küsste und befummelte ihn. Seine Reaktion: Auf den Rücken legen, Augen schließen und schlafen. Ich hab es nicht fassen können.

In einem Moment bin ich sein ein und alles und im nächsten bin ich nicht mals zum Vögeln gut genug. Soll einer mal die Männer verstehen...

13.04.2007          Freitag,

Irgendwie ist alles so merkwürdig. Thomas, also mein Freund und ich hatten gestern Sex. Allerdings schmerzhaften. Seitdem Thomas... wie soll ich sagen. Am besten erkläre ich es erst mal.

Wir hatten mal richtig tollen Sex. Er nahm mich etwas grob (was mir eigentlich am liebsten ist) von hinten. Aber es tat mir plötzlich weh, ganz ohne Vorwarnung. Ich konnte nichts sagen, weil es so weh tat. Und Thomas bemerkte es nicht. Immer wenn er mal wieder so richtig gut war, krallte ich mich ins Bett. Dieses mal, wollte ich mich von ihm weg ziehen. Er interpretierte es falsch und wurde noch gröber. Und seid dem habe ich da so eine Blockade, die ich nur los bin, wenn ich was getrunken und mein Asthmaspray genommen habe. Aber es muss doch auch anders gehen.

Thomas gibt sich alle Mühe. Er hat mir sogar schon angeboten keinen Sex mehr zuhaben, aber das ist ja genau das Gegenteil von dem was ich eigentlich will. Na gut, nichts geht über küssen und das Vorspiel (die Vorfreude ist nun mal die schönste Freude ;-) ). Und er ist ein wahrer Gott aus sexueller Sicht. Auch wenn ich keinen Vergleich habe, da wir unser erstes Mal mit einander hatten und wir sonst auch niemanden körperlich so nahe kamen.

Aber was soll’s, wenn es nicht mehr klappen sollte, es gibt ja immer noch andere Mittel uns gegenseitig zu befriedigen. Für ihn meinen Mund und für mich gewisse Spielzeuge.

Heute fahr ich mit einer Freundin, Marina, ins Freizeitkaffee. Bin mal gespannt, wie das wird. Zu erst werden wir uns mit Sicherheit auf die Billiardtische  stürzen. Ich glaube nicht, dass wir heute angesprochen werden. Denn ich bin unscheinbar und trage eigentlich auch kaum ausgeschnittene oder kurze Sachen und Marina... Nun ja, ich will wirklich nicht gemein sein. Sie ist total nett und ich habe sie auch wirklich lieb, aber ihr Gesicht gleicht einer Hügellandschaft. Also,... sie ist nicht gerade die hübscheste. Aber dafür wird sie wieder einmal ihre Oberweite präsentieren.

Genau das ist was, dass ich an ihr beneide. Ich habe Körbchengröße oder sollte ich lieber sagen Eierbeschergröße A. Auch wenn ich einen umfang von 70 darunter habe, also weniger als sie, beneide ich sie trotzdem.

Sie hat es endlich geschafft mit einem Kumpel von mir zusammen zu kommen. Maurice war schon eine halbe Ewigkeit hinter ihr her. Dann hat er bemerkt, dass es auch noch andere Mädchen gibt und plötzlich hat Marina sich doch dazu entschlossen seine Freundin zu werden. Soll einer das mal verstehen. Aber es war mir von Anfang an klar. Ich hatte Marina erzählt, dass Maurice mir zeigt, dass er was für mich empfindet und schwup, stand sie auf seiner Matte. Die zwei passen irgendwie nicht zusammen. Sie steht auf HipHop und er auf Rock. Sie ist sehr unsportlich, er liebt Sport. Und so weiter. Aber man sagt ja, Gegensätze ziehen sich an bzw. aus.

Naja, Marina ist auch noch Jungfrau und Maurice hatte vor ungefähr 4 oder 5 Monaten sein erstes Mal mit einer, die alles nimmt, was sie bekommt und noch nicht mal verhütet. Zum Glück hat er an Kondome gedacht.

... Ich stelle gerade fest, dass es sehr schwer ist, alles was man denkt aufzuschreiben. Man denkt einfach zu schnell. Da kommen die Finger gar nicht mehr mit.

In letzter Zeit denke ich besonders viel darüber nach, was ich eigentlich will. Denn mein Freund kann mir das nicht alles geben. So scheint es zumindest. Er macht mir Versprechungen und hält sie nicht. Er zeigt mir nicht, dass er mich liebt. Nur weil er mir das hin und wieder abends in der Kiste sagt, macht das nicht alles weg, was tagsüber so ist. Er ignoriert, demütigt und verachtet mich manchmal. Und wenn ich dann sauer bin, ist das ein Wunder.

Aber ich muss auch sagen: Mir hat die Beziehung ganz gut getan. Sie hat mich verändert. Ich bin zwar immer noch unscheinbar, aber ich lästere nicht mehr, sage, was ich denke und ich fühle mich so, als würde ich zu dieser Welt gehören. Und so schlecht kann das ja nicht sein. Dafür bin ich ihm für immer dankbar.

Allerdings muss ich auch sagen, ich denke, ich wäre nicht mehr mit ihm zusammen, wenn er nicht so treu wäre und noch ein Faktor ist wahrscheinlich, dass er mir eine gute Zukunft bieten kann.

Zwischen durch hatte ich auch mal an andere gedacht, aber es gibt niemanden, der mir das bieten kann, was Thomas kann. Er liebt mich (auch wenn er es mir nicht gut zeigen kann und seine Augen nicht mehr so für mich leuchten wie anfangs), er ist treu und er ist sogar finanziell ziemlich hoch. Und er sagt, was er denkt, auch wenn mich das manchmal richtig down macht. Denn wenn er meint, dass mein Hintern und meine Beine in einer Jeans besser aussehen, als in echt ist das ganz schön deprimierend, aber hat ja leider recht. Naja, meine Beine und mein Po wird ja eh nur er so zu Gesicht bekommen. Ich gehe ja weder ins Schwimmbad noch trage ich kurze Röcke oder Hosen.

Ich wollte mir sowieso einen Trainingsplan errichten. Und dann bin ich mal gespannt, wie lange ich das durch halte.

Ich habe noch 14 Minuten zu schreiben, dann gehe ich duschen. Dann kann ich mir auch ziemlich Zeit damit lassen, mich fertig zu machen. Schließlich habe ich dann 40 Min. insgesamt Zeit bis Marina kommt. Vielleicht könnte ich auch baden gehen. Ich war schon lange nicht mehr baden. Dabei kann man doch viel besser relaxen, als wenn man duschen geht.

Ich werde aber eh nicht zum relaxen kommen. Da mache ich mir doch wieder viel zu viele Sorgen, so ist das ja immer, wenn ich genügend Zeit habe und nichts tue als nachdenken.

Mein Gecko hat erst zwei Grillen gegessen seid dem ich ihn habe. Und erst ist schon seid drei Wochen hier. Ich weiß ja, dass man die nicht so oft füttern soll, aber das der so wenig isst, hätte ich nicht gedacht. Ich glaube, da stimmt irgendwas nicht. Ich sollte vielleicht das Terrarium neu einrichten, ihm auch mit Larven und der Gleichen füttern und mich mal beraten lassen. Auf jeden Fall werde ich noch einen Kaufen, denn ein Gecko alleine ist Tierquälerei. Aber dafür brauche ich erst mal Geld. Hier wäre bereits das nächste Problem.

Ich habe in die Hülle meines Handys Geld gesteckt, damit ich das nicht ausgebe und jetzt ist die Hülle nach außen gebeult.

So jetzt habe ich noch 3 Minuten und ich habe keine Ahnung, was ich noch großartig schreiben soll. Naja, dann esse ich noch schnell ein paar süße Früchtchen (Erdbeeren) mit Sahne.



14.04.2007 Samstag,


Man fühle ich mich so mies... Ich war ja gestern aus. Lena ist kurzfristig auch mit gekommen, weil Carsten sie angerufen hat. Also sind Lena, Marina und ich los. Dort angekommen, haben wir dann ein bisschen Billiard gespielt und was getrunken... Naja, bei mir ist was getrunken eher untertrieben, ich hatte nämlich viel zu viel getrunken. Und, wenn ich das getan habe, bin ich ein ganz anderer Mensch. Ich... halte mich mit nicht zurück und sage genau das, was ich gerade denke...
Ich habe an dem Abend sehr viel mit Marc geredet und verdammt viel gelacht. Also, da ist nichts gelaufen, bevor es einen falschen Eindruck hinterlässt, schließlich bin ich ja mit Thomas zusammen. Es hat sich aber so gut angefühlt, mal so behandelt zu werden, wie sich ein Mädchen gerne behandeln lässt...
Allerdings hätte ich niemals gedacht, dass Marc an mehr als an Freundschaft denkt, geschweige denn interessiert ist. Ich bin doch ein einfaches Mädchen, ein kumpeltyp Mädchen. Und ich mag ihn wirklich sehr, aber mehr als einen Freund. Nur hat er mir schon angedeutet, dass er mich ziemlich mag... Und zwar anders. Ich denke, ich werde mich nicht mehr mit denen treffen, es sei denn Lena möchte, dass ich mit komme. Aber ... ach, das ist ja auch keine Lösung. Ich will dem armen Kerl auch nicht weh tun. Der ist so nett und lieb und... wenn es Thomas nicht geben würde, würde ich mich auf ihn einlassen, aber eine zweigleisige Sache fange ich erst gar nicht an.
Ach, das tut mir so Leid. Ich will das doch gar nicht. Vielleicht hätte ich ihm erzählen sollen, dass ich einen Freund habe. Das kann ja nicht ewig so weiter gehen. Ich fühle mich so schlecht. Ich habe ja gesagt, dass er sich keine Hoffnungen machen soll, aber ich glaube das größte Problem an der Sache ist, dass... ich mir Hoffnungen mache...
Das darf aber auf keinen Fall sein. Ich muss bei Thomas bleiben. Ich muss bei dem griesgrämigen, eifersüchtigen, zu nichts Lust habenden und mich ignorierenden Befehlshaber bleiben. Wir sind jetzt doch schon so lange zusammen, das darf man nicht einfach hinwerfen.
Das hier kommt mir ein bisschen vor wie in einem Lied. "Wann hören die Zweifel auf, mich aus zu buhen." Ich könnte heulen. Wenn ich ganz ehrlich mit der Sache bin, wäre Marc sogar besser für mich, ach was rede ich da. Wenn ich ganz richtig ehrlich mit der Sache bin, wäre Marc mir lieber. Er gibt mir genau das, was ich von Thomas seid langer Zeit nicht mehr bekomme. Denn Thomas führt sich wie eine Mischung aus Vater und Ehemann auf. Sowas brauche ich nicht. Die längste Zeit meines Lebens habe ich keinen Vater gehabt/gebraucht und den brauche ich jetzt auch nicht.
Ich wusste gar nicht, dass ich so gefühls kalt sein kann, dass ich noch nicht mal merke, was um mich rum passiert. Oh Gott, ich hasse oberflächliche Menschen doch und jetzt bin ich einer geworden. Bei mir dreht es sich ja nur noch um irgendwelche Typen, um aussehen und der Gleichen. Ich muss wieder auf den Boden kommen. Wenn ich im rheinen mit mir bin, kriege ich das schon irgendwie gebacken. Es muss ja irgendwie gehen.
Ach Scheiße! Ich würde Marc so gerne anrufen und ein nächstes Treffen aus machen... Aber das darf ich nicht, ganz gleich, was ich gerne oder auch sehr gerne tun würde. Das hier darf nicht passieren, es darf nicht weiter gehen. Ich glaube, es bleibt mir nichts übrig, als Marc die Wahrheit zu sagen.
Aber erst einmal warte ich ab. Oh ich dumme, blöde Kuh. Ich könnte im Erdboden versinken.
Oh SCHEIßE, ich habe gestern erwähnt, dass ich bi bin. Oh ich könnte mit dem Kopf gegen die Wand laufen. Das ist doch vorbei, ich habe meine Vergangenheit doch hinter mir gelassen. Ich will nichts mehr damit zu tun haben und überhaupt muss das keiner wissen. Ich habe doch ein neues Leben angefangen.
GRRRRRRRRRRRRR, ich habe mich gerade dabei erwischt, wie ich an Marc denke und dabei grinse. So war das bei Thomas doch auch mal. Das hier geht alles zu weit. ... Ich will dass doch gar nicht. Was soll ich den tun? Man wäre es toll, wenn man Klone machen könnte. Dann würde ich meinen Klon zuhause bei Thomas lassen und ich würde... Ich muss endlich aufhören so zu denken. Er darf mir nicht gefallen, ganz gleich wie toll er ist. Er darf mir trotzdem nicht gefallen und zwar gar nicht.
Ich sollte anfangen Nägel mit Köpfen zu machen. Statt "Er darf mir nicht gefallen." sollte ich sagen "Er gefällt mir nicht!". Nur wer kann sich selbst belügen? Ja, okay, viele, aber zu denen gehöre ich leider nicht. Ich kann jetzt auch nicht einfach die rosarote Brille aufsetzten und denken: "Mit Thomas läuft es wunderbar. Thomas ist so liebevoll. Thomas liest mir jeden Wunsch von den Augen ab. Ich bin Thomas wichtig."...
Was mache ich mir eigentlich hier vor?! Thomas hat sich an mich gewöhnt, es ist normal, dass ich da bin und alles für ihn tue. Für Thomas bin ich ... Na gut, er liebt mich, denke ich, und er würde mir nie fremd gehen, er würde nie das tun, was ich gerade tue... Wahrscheinlich ist es das, was mich noch an ihm hält. Er ist ehrlich. Sowas findet man nicht überall. Es ist so gar ganz selten.
Ich will aber keine Gewohnheit sein. Ich will mich einzigartig fühlen. Ich will wieder sein ein und alles sein und nicht nur sein Anhängsel. Es tut so verdammt weh, nach und nach zubegreifen, dass einen gar nichts mehr am Partner hält, außer einer Charaktereigenschaft und die sichere Zukunft. Aber mich hält auch die Vergangenheit. Ich will das alles nicht kampflos aufgeben. Ganz egal, was ich im Moment fühle bzw. für wen...
Wenn ich vor mir stehen könnte, würde ich mir eine Ohrfeige links und rechts geben. Eine für Thomas und eine für Marc.
Man hab ich nen Kater. Das mir der Kopf so dröhnt ist ja nicht mals soo schlimm, aber das es mir dann so schlecht ist... Zum kotzen. Naja, das geschieht mir ganz recht. Hätte ja nicht so viel zu trinken brauchen. Dann wäre es bestimmt auch nicht so weit gekommen.
Ach, ich muss aufhören grinsend an Marc zu denken. Was wäre, wenn Thomas mich so sehen würde. Er kennt diesen Ausdruck gar nicht, dann wüsste er bestimmt, dass was nicht in Ordnung ist. Och, ich muss mich mal auf andere Ideen bringen. Vielleicht fällt mir ja später was ein.

...

Ich war ein bisschen surfen und dabei habe ich ein Zitat gefunden, was eigentlich ganz gut passt:

Alles was ich möchte ist ein bisschen Geborgenheit:
Zwei Arme, die mich umarmen und mich nie mehr loslassen.
Zwei Augen, die mich bewundernd ansehen und das Spiegeln ihrer Liebe mich zu Tränen rühren lassen.
Einen Mund, der zu mir spricht, mir tröstende Worte ins Ohr flüstert.
Einen Körper, der mich wärmt, wenn ich friere.
Der mir Trost und Kraft spendet, wenn ich mal wieder vor Einsamkeit oder Selbstzweifel vergehe.
Ein bisschen Geborgenheit, ein bisschen Liebe, mehr will ich nicht.
Nur einen Menschen, von dem ich weiss, dass er mich in seinem Herzen trägt.
Nur die Gewißheit zu haben, dass da jemand ist, der an mich denkt.

(Quelle: http://www.fs-location.de/community/user/profile.php?id=20705)


Ich weiß, das ist ganz schön schnulzig. Aber es passt ein bisschen.


 

15.04.2007        Sonntag,


 

Irgendwie bin ich jetzt sehr irritiert... Ich war gestern noch mit Marina, Maurice und Janis unterwegs. Marina und Maurice wissen bescheid, was hier läuft und sie trösteten mich. Für sie bin ich das Opfer, weil Thomas mich nicht so behandelt, wie man einen Partner behandeln sollte.

Maurice meint, es ginge so nicht mehr weiter. Ich solle einen Schlussstrich ziehen und eine Woche von ihm getrennt bleiben. Eigentlich hat Maurice ja recht. Das letzte mal hat es auch geklappt, auch wenn das anders war. Damals war Thomas nämlich auch wieder richtig gemein zu mir und dann hab ich gesagt, er soll mich nachhause fahren, ich würde das Wochenende zuhause verbringen. Gleich darauf entschuldigte er sich und seine Verbesserung hielt etwa 2 Wochen an.

Aber es war noch nie so schlimm, wie jetzt und außerdem habe ich es letztes mal nicht so deutlich gesagt. Nicht so, wie dieses mal. Ich meine, was soll ich denn tun? Ich habe ihm schon gesagt, dass es nicht mehr so weiter geht, aber ob er das überhaupt gehört, geschweige denn realisiert hat? Jedes mal, wenn ich was sage, schaltet er einfach ab und denkt sich scheinbar dabei: „Lass die doch reden.“

Vielleicht sollte ich ihm auch von Marc erzählen. So dass er merkt, dass es auch Konkurrenten gibt. Und das ich es mal richtig genossen habe beachtet zu werden und zu spüren, dass ich doch noch ein wenig begehrenswert bin. Nur kann das auch Konsequenzen für mich haben. Dann darf ich bestimmt eine halbe Ewigkeit nicht mehr aus gehen.

Egal, ich muss es versuchen. Thomas hat gerade angerufen und ich habe ihm gesagt, dass ich mit ihm reden will, wenn er Zeit hat. Ich schreibe mir gerade auf, was ich ihm alles sagen will:

In letzter Zeit ist unser Verhältnis sehr kalt. Meistens weist du mich ab, ziehst mich ins Lächerliche bzw. stellst mich als dumm dar oder ignorierst mich gleich ganz.. Ich weiß, dass ich auch nicht so bin, wie du mich haben willst, aber ich gebe mir große Mühe. In letzter Zeit wirke ich sicherlich zickig, aber auch nur, weil du auf Durchzug stellst, wenn ich anfange mit dir zu reden.
Oder auch wie du mit mir umgehst/redest, wenn andere dabei sind. Ich fühle mich dann immer wie das Letzte, wenn du so respektlos von oben herab mit mir redest. Das alles war früher ganz anders. Wir hatten ein so warmherziges Verhältnis. Ich habe mich geliebt, geborgen und begehrenswert gefühlt. Heute merke ich nichts mehr davon. Es ist mehr so, als wäre ich nur eine Gewohnheit. Ich bin nun mal da und das war es auch schon.
Ich denke, ich weiß, dass du mich liebst, aber das hier ist mein letzter Versuch, ich kann sonst nämlich nicht mehr. Ich habe es jetzt schon so oft versucht es dir wichtig zu gestalten, denn genau das ist es für mich. Wie soll man es dir besser vermitteln, als es dir zusagen? Wie oft soll ich das denn noch machen?
Besonders schlimm ist es ja seid Sonntag. Am Sonntag waren Lena und ich ja aus. Wir haben mehrere Typen kennen gelernt. Davon haben sich zwei an mich ran gemacht. Und weißt du was? Ich habe es genossen. Es war toll mal beachtet zu werden. Ich fühlte mich so gut. Ich wurde beachtet. Das war genau das, was ich mal gebraucht habe,... deshalb habe ich auch nicht erwähnt, dass ich nicht solo bin.
Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Ich habe mich nicht anpacken lassen und nichts. Ich habe nur das Gefühl genossen, was besonderes zu sein.“

Und dann soll er mir sagen, wie er das alles sieht. Ich hoffe nur, dass er mir glaubt, dass da nichts gelaufen ist, denn wenn nicht, hat es sowieso keinen Sinn mehr.

Wenn nicht, dann kann ich mich wenigstens mit reinem Gewissen mit Marc treffen...

16.04.2007          Montag,

So, ich habe gestern mit Thomas gesprochen... Wie erwartet hat es nicht viel gebracht. Er hat mal wieder alles falsch verstanden und denkt jetzt, dass ich mich nach einem neuen Freund umsehe, dem ich auffalle. Er meint, alles andere, was ich noch gesagt habe, würde ich mir entweder einbilden oder ist hat sich sowieso erledigt, wenn seine Wochenendschule zuende ist. Aber 1. bilde ich mir das nicht ein und 2. wird es nicht damit enden.
Ich habe ihm nicht „direkt“ von Marc erzählt. Ich sagte nur, dass Lena und ich ein paar Kerle getroffen hätten, die mich bemerkt haben und dass ich es genossen hätte auf zu fallen.
Ich habe Marie und Karla von Marc erzählt... Sie meinen, es sei gar nicht gut, dass ich so von Marc schwärme, das wäre gefährlich und ich solle aufpassen, dass ich nichts falsches tue. Sie haben wohl recht...
Allerdings habe ich mittlerweile schon etwas falsches getan...  Ich habe ihn nach seiner ICQ-Nummer gefragt und jetzt habe ich ihn geaddet. Das hätte ich nicht tun sollen. Ganz gleich, ob ich ihn mag oder nicht. Es könnte ja sein, dass er sich jetzt Hoffnungen macht... Leider weiß ich nicht, ob ich das nicht möchte. Mein Verstand sagt mir, dass ich es vermeiden soll Marc zu sehen, aber ich fühle mich zu ihm hingezogen. Wenn ich die Möglichkeit hätte und Single wäre, würde ich mich so oft wie möglich mit ihm treffen und wäre wahrscheinlich auch schon mit ihm im Bett gelandet... oder mit seinem Freund Carsten.
Man wäre ich mal wieder gerne solo... Ich hatte noch gar nicht die Gelegenheit mein Leben zu genießen und aus zu kosten. Immer der gleiche Kerl ist doch so langweilig... Okay, dafür, dass er vor mir noch keine hatte, ist er ein Wunder im Bett, aber es ist eben doch irgendwie immer das selbe.
Das ist das, was meine Eltern schon immer gesagt haben, dass er mir zu langweilig wird. Und sie hatten leider auch vollkommen recht damit... Ich weiß gar nicht, wovor ich soviel Angst habe. Was wäre schon dabei mit ihm auseinander zu kommen?

Wenn ich eine sichere Zukunft hätte, wäre ich bestimmt schon lange weg. Mir sollte mal langsam klar werden, was ich will und was nicht. Am liebsten wäre ich jetzt solo, damit Marc freie Bahn hat und danach wäre ich dann wieder bei Thomas.

Obwohl, ich weiß doch eigentlich gar nichts über Marc. Ich weiß, dass er nett, lieb und sympathisch wirkt, aber ich weiß noch nicht mals, ob er das auch wirklich ist. Nur weil er gerecht und auch liebevoll wirkt, heißt das ja noch lange nicht, dass er das auch wirklich ist. Naja, mal sehen

17.04.2007          Dienstag,

Ich glaube, ich habe noch ein größeres Problem, als befürchtet... 1. arbeitet Marc gleich im Nachbardorf und 2. hat mein bester Freund, Maurice gestern ganz komisch mit mir gesprochen...
Also, ich habe ihm geschildert, was mit Thomas ist und da meinte Maurice, dass er Thomas nicht verstehen könnte, weil er nie wieder ein so (ich zitiere) „HÜBSCHES, nettes, intelligentes Mädchen“ finden wird. Er, also Maurice, würde ja alles für so jemanden tun.
Ich hatte schon vor ca. 2 Monaten ein Mal den Eindruck, dass er mehr als Freundschaft zu mir möchte, aber ich habe es verdrängt. Ich dachte, dass wäre nur Einbildung, obwohl er mal zu meiner besten Freundin, Martina, als sie sich gestritten hatten, sagte, dass er eine Freundin wie mich brauche. Aber ich dachte, dass sei eher aus dem ärger raus gesagt. Aber jetzt...
Er fragte mich auch, wie ich mich sehen würde. Ich wusste nicht ganz genau, wie das gemeint ist, also sagte er mir, wie er mich sehe: Hübsch, intelligent, nett, sexy, süß, usw., ich weiß nicht mehr alles.
Auf jeden Fall war ich sehr verblüfft, dass er mich so sieht, denn ich hätte mich eher als kleines, unscheinbares, naives, dummes Ding gesehen. Nur weiß ich jetzt nicht, ob er mich nur aufmuntern wollte, oder ob er das ernst meint. Vor allem dieses „Ich würde alles für so jemanden tun.“ verunsichert mich.
Nur wie bekomme ich raus, ob er jetzt mehr von mir will oder nicht? Karla hat mich heute ironisch bemitleidet. Sie meinte: „Oh, die arme Gabrielle hat drei Kerle an der Angel. Oh je!“ Das hatte mir ein wenig die Sprache verschlagen, da ich nicht damit gerechnet hatte. Erst jetzt wurde mir klar, dass es wirklich so war...
Aber... ist das jetzt gut oder schlecht? Ich meine, ich habe doch einen Freund und einen besten Freund... denke ich. Das muss doch so gehen. Hiermit wäre mal wieder ein Vorurteil bestätigt. Kerle und Mädels können nicht so gut befreundet sein, ohne dass da irgendetwas passiert. Dass war doch bis jetzt immer so, langsam müsste ich es wissen.
Mein erster bester Freund hat sich in mich verliebt und mich besoffen gemacht, um mich küssen zu können. Mein zweiter bester Freund hatte gefallen an mir und wollte mich flach legen. Mein dritter bester Freund hat mir Geld dafür geboten, dass ich mit ihm schlafe. Und mein jetziger bester Freund scheint auch mehr als Freundschaft zu wollen... Irgendwas geht hier doch schief!
Was soll das denn? Warum finden Menschen mich plötzlich anziehend?? Als ich Single war, hatte sich auch niemand für mich interessiert (außer meine besten Freunde). Ich weiß echt nicht mehr, was ich tun soll. Ich will niemanden weh tun, dass ist wirklich nicht meine Absicht. Seid dem es mir (beinahe) egal ist, was andere über mich denken, mag man mich... Warum?
Das war bei jedem guten Freund so... Bei jeder guten Freundin... und jetzt schon bei irgendwelchen Leuten, die ich mal eben kennen lerne... Früher hätte ich mich darüber gefreut, aber jetzt... Es bringt ja nur Probleme, nichts außer Probleme.
Und jetzt ist mein größtes Problem: Es gibt drei Kerle, Thomas, Maurice und Marc. Alle wollen mehr als Freundschaft. Ich habe alle drei sehr lieb... So was gibt es doch nur im TV! Bzw. so was sollte es nur dort geben und nicht vor Ort und ausgerechnet bei mir. Vor allem, ich habe ja schon gehört, dass sich ein Mädchen nicht zwischen zwei Kerlen entscheiden kann, aber drei??? Das geht zu weit.
Naja, aber erst mal muss ich herausfinden, ob Maurice es so gemeint hat, wie es rüber kam, oder ob er einfach nicht darüber nachgedacht hat. Das wird es auch sein. Er hat es gar nicht so gemeint, er hat sich einfach nur vertan... Er... wem mache ich hier eigentlich was vor? Ich werde es herausfinden.
Ich gehe ja morgen mit ihm und Marina shoppen. Marina kommt sicherlich zu spät, ich bin so oder so zu früh da, und wenn Maurice auch etwas früher kommt, werde ich einfach ein paar Andeutungen machen. Oder besser noch: Im ICQ ist er offener. Dann werde ich ihm 1. erzählen, dass ich wieder mit Thomas im Bett gelandet bin, weil er die Stelle kennt, die erküssen muss, damit ich willenlos bin und 2. dass ich mich wahrscheinlich auf fast jeden stürzen würde, der auch nur das geringste Interesse an mir zeigt....
Nur das dumme wäre dann, wenn er mir auch die (ich nenne sie) „Wunderstelle“ küsst, denn dann bin ich wirklich willenlos. Irgendwas schaltet dann meinen Kopf ab... Aber ich werde ja hoffentlich genug Willenskraft besitzen um mich dagegen zu währen. Wenn nicht, und er tut’s, bin ich geliefert...
Naja, wenn ich ehrlich bin tut mir das hier auch irgendwie gut. Ich meine, seid dem ich mich nicht mehr verstelle, hinterlasse ich einen besseren Eindruck bei anderen. Schon schön zu wissen, dass das so ist.

Ich muss jetzt mal sehen, wie sich das alles entwickelt. Danach sehe ich dann mal weiter. Ich kann nur hoffen, dass sich alles zum Guten wendet.



18.04.2007     Mittwoch,


ich war heute mit Marina und Maurice shoppen. Maurice hat ja mal echt einen Hammer Geschmack, allerdings auch einen sehr freizügigen... z. B. er hat mir ja heute oft Sachen ausgesucht und darunter waren eigentlich nur schöne Sachen, aber auch ein Mini und ein sehr knappes Top. Das habe ich dann zusammen angezogen. Abgesehen davon, dass man meiner Meinung nach zu viel Haut gesehen hat, war es schön. Aber ich habe auch gemerkt, dass er mich mit den Augen ausgezogen hat.
Um ehrlich zu sein, war es mir nicht mal unangenehm... Ich fand es eigentlich noch toll... Er hat mir die ganze Zeit irgendwelche relativ sexy Kleidung geben, die ich ja unbedingt anprobieren musste. Nun ja, jetzt besitze ich einen Mini und ein weit ausgeschnittenes Kleid, welches ich dann auch sofort anzog. Naja, Maurice hat zwar versucht, nicht hinzuschauen, aber es hat nicht ganz geklappt.
Er redete mit mir, schaute an mir runter, schwieg mitten im Satz, blickte hoch und redete weiter. Also wenn man das nicht merkt... Er hat mir die ganze Zeit Komplimente gemacht und war mehr bei mir als bei Marina. Schon irgendwie komisch... Gott sei Dank will sie nicht wirklich was von ihm. Sie ist ja nur mit ihm zusammen, weil er es so gerne wollte.
Na toll, jetzt kann ich mir sicher sein, dass er was von mir will. Schließlich hat auch ständig Fotos von mir gemacht und mich die ganze Zeit angesehen, als wäre ich ein Ferrari. Oder der Gleichen. 
Ich wüsste nur zu gerne, was er in diesem Moment dachte. Vielleicht kann ich das ja noch heraus finden. Wenn er mich haben will, dann muss er sich ja irgendwann bemerkbar machen und außerdem weiß er auch, wie es zwischen Thomas und mir steht. Daher müsste er auch wissen, dass ihm nichts im Wege steht. Ich glaube aber, dass er Angst davor hat, dass Thomas ihn verprügelt, wenn er sich an mich ran macht. Was vor allem nicht ausgeschlossen ist.
Nun denn, ich mache einfach erst mal so weiter. Thomas wird sich sowieso nicht ändern, aber es hält sich bei ihm aus. Er kann mir zwar nicht das geben, was ich brauche, aber dafür alles andere.
Allerdings werde ich ihn nie vergessen können. Er war meine erste, männliche, große Liebe, so was vergisst man nicht. Schade, dass es so endet. Nur weil er mich nicht in den Arm nehmen kann. Wirklich schade drum...

19.04.2007     Donnerstag,


seit längerer Zeit habe ich schon stechende Bauchschmerzen... Mein Arzt konnte nichts finden und heute ist es so extrem schlimm, dass ich sogar zuhause geblieben bin.
Meine Mutter glaubt, dass es an seelischen Problemen liegt. Ich habe ihr erzählt, dass es mir öfter beim Sex weh tut. Auch das soll von seelischen Problemen sein. Das schlimme daran ist, es kann gut möglich sein.
Ich meine, es ist ja jetzt schon seit langem anders als Anfangs.
Dann kann ich davon ausgehen, dass es jetzt nach und nach schlimmer wird und dann auf einmal mit dem Ende unserer Beziehung weg geht. Erst mal muss ich aber sehen, was der Singlemarkt zu bieten hat. Ich kann nämlich nicht gut alleine sein und wenn, dann werde ich wohl jedes Wochenende einen anderen haben.  Aber ich kann mich ja erst mal an Marc rann schmeißen.
Ich meine, er sieht gut aus, hat Humor, mit Sicherheit mehr Verstand als Thomas, er ist ja auch schließlich zwei Jahre älter als Thomas, er hat ein schönes Auto, er wohnt in einer ganz anderen Umgebung und er verdient dabei noch gut. Und ich habe mich sogar ein bisschen verguckt und daraus kann ja leicht noch mehr werden... Und ich hätte da auch nichts gegen.
Allerdings ist er fünf Jahre älter als ich. Es könnte gut möglich sein, dass ich ihm zu jung bin. Okay, mit dreißig würde das nichts ausmachen, aber ich bin ja nicht mal zwanzig. Dann hätte sich diese Sache schon mal erledigt.
Dann ist nur noch das mit Maurice, aber ich glaube, er hat viel zu viel Angst, dass Thomas ihn umbringt, wenn er sich auch nur im Geringsten an mich rann macht. Und das würde er auch tun, sobald er Wind davon bekäme.
Toll, ich habe gerade erfahren, dass ich eine sechs in einem Fach bekomme, weil ich heute nicht da war. Ich kann ja auch soviel dafür, wenn’s mir dreckig geht, das mache ich mit voller Absicht. Das bedeutet, dass ich auf dem Zeugnis hier vermutlich auch eine fünf auf dem Zeugnis bekomme und ich dachte, ich werde nicht schlechter als vier. Jetzt muss ich mich so richtig dahinter klammer. Ich muss mir eine Art Arbeitsplan machen. Jetzt wird es echt Zeit!
Aber das packe ich, da bin ich überzeugt. Ich muss mich nur ein wenig organisieren. Meinen Führerschein kann ich dann fürs erste an den Nagel hängen. Naja, da, wo ich wirklich hin kommen muss, komme ich per Bahn, Bus oder zu Fuß.
Okay, ich werde mir einen Wochenplan machen. Mit Lernzeit, Freizeit und Sportzeit. Vielleicht klappt dann auch alles besser als jetzt. Und spätestens ab Montag fange ich damit an.


20.04.2007     Freitag,


im Vergleich zu gestern und heute morgen geht es mir super! Ich weiß auch nicht, vielleicht hat mich das Wochenendfieber erwischt.
Lena hat heute angerufen, ob wir was machen, aber ich bin ja leider schon auf den Geburtstag von Janis eingeladen, wofür ich eigentlich nicht sonderlich Lust hab. Aber was tut man nicht alles für Freunde... Nur Spaß!
Morgen ist ja dann noch ein Geburtstag angesagt, aber je nachdem, ob Lena was machen will, gehe ich da nicht hin, auch wenn ich das zu Marina gesagt habe. Ich meine, die braucht sich nicht so anzustellen. Ich bin auch schon auf Feiern von Thomas' Bekannten, habe niemanden gekannt und so. Aber Maurice wird ihr ja wenigstens nicht weglaufen, so wie Thomas das immer tut...
Ich habe gestern ein Lied geschrieben... Von wegen, dass Thomas der Einzige in meinem Leben war, er mir aber nicht zugehört hätte und es zwischen uns eigentlich nie so war, wie ich es gesehen hatte. Das war die Extremkurzversion. Allerdings habe ich das auf Englisch geschrieben. Je nachdem stelle ich das auch noch auf meine Page. Aber ich denke schon. Naja, ich muss mich mal fertig machen. Morgen schreibe ich mehr.

 

21.04.2007     Samstag,


hier ist noch das Lied von dem ich gestern gesprochen habe:

You are the one of my life, in my whole life.

 

I never thought that this wouldn’t be anymore.

 

You were the one of my life, in my whole life.

 

But now it’s everything gone, just gone.

 

 

 

I thougth, that we would see the same.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

I thougth, that we would thing the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I thougth, we wouldn’t play a game.

 

I thougth, it wouldn’t be a shame.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I Tried to tell you everything, what’s important to me.

 

But you never listend a little bit.

 

I don’t know, what you thougth about me. About me.

 

But know it’s too late with this stupid shit.

 

 

 

I thougth, that we would see the same.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

I thougth, that we would thing the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I thougth, we wouldn’t play a game.

 

I thougth, it wouldn’t be a shame.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I just wanted you to know, what I feel

 

And that I don’t want the end for this.

 

You said, you would understand what I feel.

 

But a kiss was too much, a little kiss.

 

 

 

I thougth, that we would see the same.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

I thougth, that we would thing the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I thougth, we wouldn’t play a game.

 

I thougth, it wouldn’t be a shame.

 

I thougth, that we would feel the same.

 

But it never been the same.

 

 

 

I know, we never seen the same.

 

I know, we never fellt the same.

 

I know, we never thougth the same.

 

Never fellt the same.

 

 

 

I know, we just plaied a game.

 

I know, it was just a shame.

 

I know, we never felld the same.

 

It has been everything a game.

 

Es ist zwar nichts besonderes, aber für meine Verhältnisse gut gelungen.

Gestern Abend war es ziemlich langweilig, außer Thomas und ich waren noch Maurice und so ein komischer Vogel da. Keine Ahnung wie der heißt. Naja, wie auch immer.

Ich habe heute ganz viel von meinem Lieblingsnachtisch gehabt. Mmmmh... Ich liebe Sahne. Bei mir läuft's relativ gut. Habe heute zwar kaum was gemacht, aber was soll's?!

Ich muss dann leider wieder.

22.04.2007     Sonntag,


Maurice und Marina haben mich eben angerufen. Sie wollen mit dem Fahrrad hier her kommen. Während Marina dann im Bad war. Meinte Maurice, ich solle sie so erziehen, dass sie mehr sei wie ich... Langsam wird mir das ganze ein wenig unheimlich. Ich meine, wie kann er so was zu mir sagen? Ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Ich saß hier und dachte nur: "Okay,... Was soll das bedeuten?"

Ich meine, okay, es ist ja ein Kompliment, dass andere eine Freundin haben wollen, die so ist wie ich, aber... Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich davon halten soll.

Danach haben wir von Kindern gesprochen. Er möchte drei haben... Drei ist die bedeutendste Zahl meines Leben. Um das jetzt zu erklären müsste ich zu weit ausholen. Es ist nun mal so. Wir waren uns total einig, was Kinder im allgemeinen angeht. Ich sage zwar, dass ich nie welche bekommen werde, aber ich bekomme ja sowieso welche, dafür liebe ich sie viel zu sehr. Genau wie Maurice. Wie er mit Kindern umgeht ist einmalig! So was könnte Thomas niemals. Thomas meinte auch, wenn es irgendwie "anders" oder nicht ganz gesund wäre, könnte er es möglicherweise nicht darüber hinweg sehen und er könne dieses Kind nie lieben... Maurice wäre das vollkommen egal, da bin ich mir sicher.

Er wäre ein toller Vater und bestimmt auch ein toller Ehemann. Genau das, was Thomas niemals sein wird. Er würde garantiert auch unsere Kinder schlagen, wenn sie nicht gehorchen. Das ist der größte Grund, weshalb ich keine Kinder haben werde, so sehr Thomas das auch möchte. Ich werde ihnen ein leidvolles Leben ersparen.

Thomas will bestimmt sowieso nur Kinder, damit sein Name weitergetragen wird. Maurice und ich wollen Kinder, weil sie einen so glücklich machen können, wie nichts anderes. Ich will ein Kind in meinem Bauch haben und spüren, wie es immer mehr wächst...

Aber das alles erst in ferner Zukunft.

Ich werde mir jetzt noch ein paar Brote machen und eine Flasche einpacken, damit ich mich gleich sofort auf den weg machen kann. Ich komme ihnen dann entgegen.

23.04.2007     Montag,


Diese Woche wird so toll! (Naja, man könnte es auch langweilig nennen.) Denn wir haben morgen frei und den Rest der Woche täglich nur vier Stunden, dann hatten wir diese Woche insgesamt nur 18 Stunden bzw. 9 Doppelstunden. Vor den Ferien musste ich in der Woche noch zusammen gerechnet 38 Stunden dort bleiben. Und ab nächste Woche muss ich nur 30 Stunden da bleiben. 15 Doppelstunden hört sich noch schöner an.

Aber eigentlich ist das ja auch schlecht, denn wir machen diese Schule ja sowieso nur zwei Jahre und, wenn immer soviel ausfällt, müsste man ja rein rechnerisch drei oder vier Monate dran hängen, damit wir wirklich alles gelernt haben, was wir lernen sollten. ... Ich beklage mich besser nicht, denn so kann ich das tolle Wetter genießen.

Eigentlich habe ich gar keinen Grund mich zu beschwere, auch wenn ich das fast täglich tue. Ich habe genug zu essen, ich habe ein Dach über dem Kopf, ich habe gute Freunde, ich habe einen relativ guten Freund, eine einzigartige Familie und bin auf dem besten Weg zu einer guten Karriere. Alles in allem ist es doch fabelhaft.

Wenn man das ganze allerdings genauer betrachtet wirkt es nicht mehr so toll. Wir haben kaum Geld für gutes Essen, unser Haus gehört noch der Bank, ich weiß nicht, wie ich an meinen Freunden dran bin, mein Freund ignorier mich, meine Familie ist ständig krank und in meinem Beruf gibt es kaum Stellenangebote.

Was lernen wir daraus?! Bevor man sich ein richtiges Bild macht, sollte man auch hinter die Kulissen blicken. Womit wir bei Vorurteilen wären. Apropos: Ich habe gelesen, dass bei Frauen mit bestimmten Haarfarben oder Frisuren immer im Unterbewusstsein anderer bestimmte Vorurteile gezogen werden.

Hier bei der Farbe: blond/blondiert - wenig seriös; ein Mann verhält sich unterbewusst respektloser im Vergleich zu anderen Frauen; eine Frau verhält sich unterbewusst feindlich, missgesinnt und konkurrierend; sexuelle Signale; braun/Brünett/rotbraun - ernst zu nehmen; man unterstellt einer Brünetten, dass sie intelligent wäre und seriöse Absichten besitzt; Männer verhalten sich respektvoller als zu allen anderen Frauenhaarfarben und Frauen suchen bei Brünetten zumeist Freundschaft und Verständnis; schwarz - befremdend aber respektierend; Schwarzhaarige erregen die Neugier und den Forscherdrang ihres männlichen und weiblichen Umfeldes. Man hat das Gefühl: Stille Wasser sind tief und ist daher eher vorsichtig, als aufgeschlossen; rot (Kupfer) - Rothaarige haben es schwer, ernst genommen zu werden. Andere fühlen sich überlegen und empfinden diese Haarfarbe als Makel. Während man Blonde wenigstens noch als attraktiv empfindet, werden Rothaarige wegen ihrer Haarfarbe bewitzelt oder verachtet. Das kann u. U. zum völligen Respektsverlust führen.

Ihr könnt unter http://www.pagan-forum.de/Haarfarbe-bei-Frauen_25491.html auch noch mehr dazu lesen. Ich finde es ganz interessant, da ich mir sowieso demnächst einen neuen Schnitt verpassen wollte. Allerdings keine neue Haarfarbe, schließlich hat meine Haarfarbe die besten Chancen akzeptiert und ernstgenommen zu werden. Und außerdem finde ich braune Haare schön.

So ich esse jetzt mein Vanilleeis.

 

 

 

 

24.04.2007     Dienstag,


heute hatte ich frei. Einfach super. Ich musste auch relativ viel lernen, für die HÜ morgen... Ich bin mal gespannt.

 

Thomas gibt sich ziemlich viel Mühe, dass habe ich gestern gemerkt. Er hat mich in den Arm genommen, mit mir geredet, mich geküsst... Aber irgendwie fühlt es sich nicht mehr so schön an, obwohl er sich wirklich viel Mühe gibt...

 

Ich habe ihm gestern ca. 30 Min. einen geblasen. Er ist beinahe verrückt geworden. ... Aber er hatte ja kein Annanas gegessen. Irgendwie hat mir das richtigen Spaß gemacht... Eigentlich hatte ich ja nur wegen ihm angefangen, aber dann hat es Klick gemacht und ich konnte gar nicht mehr anders. Man ist das alles so merkwürdig...

 

 

 

25.04.2007     Mittwoch,


heute ist unser Jubiläum. Und man stelle sich vor, diesmal hat Thomas es nicht vergessen. Er hat mich auf dem Heimweg angerufen und gefragt, was wir denn machen wollen. Wir machen eine Radtour mit Picknick. Wie gesagt, er gibt sich wirklich Mühe.

   


 
26.04.2007     Donnerstag,


wir hatten ja gestern unser Jubiläum, wir wollten zuerst eine Radtour machen und zwischendurch Picknick. Thomas kommt hier an und faselt zuerst was von, es ist zu warm für Fahrrad zufahren, ob wir statt dessen Eisessen gehen sollen.
Okay, da sage ich ja noch nicht. Kaum sind wir bei ihm schmeißt er den PC an. Dann geht er kurz zu seinen Eltern, kommt zurück und mein, dass seine Eltern gerade am Grillen wären und wir ja dann kein Picknick brauchten.
Gut, dass hat mich schon genervt, ich war schlecht drauf und was ich auch immer sagte war egal. Aber es war halt immer noch okay. Schließlich hatten wir immerhin noch Eisessen gehen. Ich meine, dass war ja immerhin irgendetwas, also nicht nur „rumgammeln“.
Und dann war er natürlich, wie hätte es auch anders sein können, wir am PC und sagt dann so was ähnliches wie: „Wir können das Eis ja auch bei dir essen.“
Und damit war der Tag gelaufen. Kein Fahrrad fahren, kein Picknick und nicht mals zu weit Eisessen gehen. Ich meine, in unserem Alter so lange zusammen zusein ist doch was besonderes und wenn wir schon nicht mehr so aktiv sind wie anfangs, dann muss doch wenigstens ein Mal im Jahr was gemacht werden.
Na gut, er war letztens mit mir und zwei Freunden in den Hochseilgarten, aber da hat er mich ja auch nur stehen gelassen, weil er sich unbedingt beweisen wollte... Ich meine, ich habe Höhenangst, schon alleine deshalb hätte er, als mein Freund, bei mir bleiben „müssen“ und nicht Lena.
Das war nichts gemeinsames, nicht im geringsten. Ich habe gerne Leute um mich, die ich gerne habe, aber warum muss er dann immer von mir weg? Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass ich möchte, dass er mir nicht immer wegläuft und vielleicht sogar ab und zu in den Arm nimmt, aber hauptsächlich dass er einfach mal bei mir bleib.

Er wird der Bitte niemals nachkommen...

...    
 
 
27.04.2007     Freitag,


Thomas meinte gestern, ich wäre besser zuhause geblieben... Aber zum befummeln bin ich dann gut. Er hat mich den ganzen Tag nicht beachtet, außer als er mir das gesagt hat. Doch kaum kommt er zu mir ins Bett, habe ich seine Hände überall an meinem Körper. Was fällt ihm überhaupt ein?
Das mit uns zweien wird sowieso nichts mehr... Es ist traurig, dass wir soviel Zeit vergeudet haben, denn mehr kann man es nicht nennen. Ich dachte wirklich, er wolle um mich kämpfen, doch da habe ich mich wohl geirrt. Echt schade.
Eigentlich habe ich damit schon längst abgeschlossen, aber trotzdem komme ich nicht von ihm los. Ich habe gehört, dass es am schwersten ist, den ersten zu verlassen. Entweder es liegt daran, oder...
Ich meine, er sieht gut aus, er ist witzig, er ist hilfsbereit, er ist treu, er ist ehrlich, er ist nicht gerade arm, er hat eine Zukunft, er hat ein Auto... aber ich weiß nicht, ob er mich noch so sehr liebt wie am Anfang oder überhaupt noch...     
  
 
28.04.2007     Samstag,


WOW, heute tun wir mal was! Wir gehen mit ein paar anderen leuten in die Stadt. Aber auch nur, weil ich auch ohne ihn gehen würde. So bin ich wenigstens nicht "allein" und lerne keinen neuen Typen kennen. Das sind weitere Gründe.

Gestern hat Thomas was gebracht! Ich hätte ihn erwürgen können. Also, ich war gerade eine Sendung am gucken. Thomas kam zu mir und fing an mich zu küssen. Was ich noch wunderbar fand. Aber es blieb natürlich nicht lange dabei. Er fing gleich an mich aus zu ziehen und an mir rum zu spielen, worauf ich aber keine Lust hatte. Dann meinte ich, ich wolle lieber den Film gucken. Er stand auf und ging wieder an seinen PC.

Dann meinte er was von wegen, dass ich sagen würde, es wäre so kalt in unserer Beziehung, würde aber jeden Näherungsversuch abblocken. Dann sagte ich irgendwas, woran ich mich nicht mehr erinnern kann, und da kam sowas ähnliches zurück wie: "Ich wollte mit dir schlafen, aber wenn du nicht willst, dann gehe ich eben wieder."

Und sowas versteht er unter einer warmen Beziehung. Ist es denn dann wirklich ein Wunder, wenn ich keine Lust mehr habe. Ich meine, wo ist die Zärtlichkeit geblieben? Mir die Kleider vom Leib reißen ist vielleicht leidenschaftlich, aber nicht zärtlich. Das ist doch das, was mir fehlt und nicht dieses "Jo, lass poppen." Das kann er sich sonst wo hin stecken.

Hoffentlich hört er noch damit auf...     
  
 
29.04.2007     Sonntag,


toll, Maurice und Marina sind jetzt wieder auseinander. Das konnte ja auch nicht gut gehen, was hat sich Marina nur dabei gedacht? Wenn sie doch eigentlich gar nicht will, bringt es auch nicht im geringsten mit ihm zusammen zukommen.

Also, ich persönlich finde es schlimmer, wenn man körperlich nahe ist und mental weit entfernt, als wenn man sich überhaupt nicht nahe ist.

Ich habe zu ihr gemeint, dass es für Maurice eigentlich mit ihr genauso ist, wie für mich mit Thomas. Und sie hat mir auch sofort zugestimmt.

Maurice hat letzte Nacht mit Marina schluss gemacht. Ergebnis: Beide fühlen sich richtig bescheiden! Marina, weil sie so mit Maurice umgegangen ist und es momentan keine Hoffnung auf Freundschaft zwischen ihnen gibt und Maurice, weil er noch nie mit einem Mädel schluss gemacht hat und weil es so gelaufen ist.

Was lernen wir daraus? Fange nichts ernstes an, was du nicht anfangen willst.     
  
 
30.04.2007     Montag,


sechs Stunden ein und die selbe grausame Lehrerin. Man bin ich froh, dass ich daheim bin!

Heute gehe ich mit Maurice, Jonas und Mike auf das Maifest. Da soll es auch ein Konzert geben. Ich bin mal gespannt, wie das wird. Thomas meinte, da wäre nichts los und vor allem wäre die Musik für den Allerwertesten. Aber mein Motte ist ja "Bild dir deine eigene Meinung" oder so ähnlich...

Jedes Mal, wenn ich mal raus komme, freue ich mich wie eine fünfjährige über ihren Lieblingsnachtisch. Naja, man sollte sich ja auch über die kleinen Dinge im Leben freuen.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung